Hat man dann vollends Blut geleckt und möchte selbst Imker werden, sind wir gerne behilflich.

Als Neu-Imker gilt man die ersten zehn Jahre als Anfänger und wechselt erst nach einem weiteren Jahrzehnt in das Lager der ‚alten Hasen’ über.

Als Verein sehen wir es als unsere Verantwortung, unsere Mitglieder in all dieser Zeit bestmöglich zu unterstützen. Anfänglich mit einer einjährigen intensiven Ausbildung am Lehrbienenstand, später bei monatlichen Treffen.

Oft hilft es, die eigenen Probleme mit Gleichgesinnten zu besprechen um zu einer gemeinsamen Lösung zu kommen.
Hilfestellung bei schwerwiegenderen Problemen bieten Vereinsmitglieder die sich in überregionalen Schulungen, zum Beispiel bei den staatlichen Bieneninstituten, zum Honigobmann, Bienenseuchen-Sachverständigen oder Zuchtkoordinator haben ausbilden lassen.